Nachtzuschlag-Geschäftsjahr 2013

Medienmitteilung vom 01.09.2014 – Der Einheitsnachtzuschlag der Metropolitanregion Zürich wird rege genutzt. Im Ge­schäfts­­jahr 2013 wurden gut 1,8 Millionen Nachtzuschläge verkauft. Der Ertrag liegt bei rund 9,2 Millionen Franken.

Der Einheits-Nachtzuschlag für ZVV, A-Welle, Flextax, OSTWIND, Tarifverbund Zug, Tarif­ver­bund Schwyz, Z-Pass sowie die Nachtzüge Zürich–Luzern und Schaffhausen–Singen ver­zeich­nete im Geschäftsjahr 2013 wiederum mehr Fahrgäste als im Vorjahr. Gesamthaft wurden gut 1,8 Millionen Nachtzuschläge verkauft. Der Ver­kehrsertrag stieg auf rund 9,2 Millionen Fran­ken an. Der Einheits-Nachtzuschlag kostet 5 Franken und berechtigt zusammen mit einem gültigen Ticket zur Benützung des Nachtnetz-Angebots.

Die Ertragszahlen 2013 lassen sich nicht mit jenen des Vorjahres vergleichen: Zum ersten Mal flossen dieses Jahr die «ZKB Nacht­schwärmer»-Erträge in die Rechnung des Einheits-Nacht­zuschlages ein. Seit Dezem­ber 2012 ist der Nachtschwärmer der Zürcher Kantonalbank auf dem gesam­ten Nacht­netz-Angebot gültig. Davor konnte er nur im ZVV-Gebiet eingesetzt wer­den. Dement­sprechend ist sowohl der Ab­satz als auch der Umsatz im Jahr 2013 bedeutend höher als im Vorjahr. Der Nacht­schwär­mer ist ein Gratis-Nachtzuschlag, den die Zürcher Kan­tonal­­bank den Inhaberinnen und Inhabern ihrer Jugendkontopakete offeriert. Das Nachtnetz wird seit Beginn von der Zürcher Kantonalbank unterstützt.

Das Geschäftsergebnis 2013 steht unter www.nachtzuschlag.ch/geschaeftsergebnis.html zum Download bereit.

Download

Medienmitteilung als PDF (43 KB)

Geschäftsbericht 2013 als PDF (649 KB)