Zürich Openair: Die S-Bahn fährt, solange die Musik spielt

Medienmitteilung vom 26.08.2014 – Am kommenden Wochenende findet bereits zum vierten Mal das Zürich Openair statt. Der Zürcher Verkehrsverbund (ZVV) sorgt für eine einfache An- und Rückreise und setzt an den vier Festivaltagen rund 30 Zusatzzüge ein. Exklusiv für das Zürich Openair fährt die S-Bahn erstmals auch Donnerstagnacht vom Bahnhof Glattbrugg bis nach Zürich HB. Auch in den anderen Nächten verkehrt mindestens halbstündlich ein Zug von Glattbrugg nach Zürich.

Das Festivalgelände des Zürich Openairs ist vom Bahnhof Glattbrugg in etwa zehn Minuten zu Fuss erreichbar. Alternativ fährt die Glatttalbahn bis vor das Festival-Gelände (Haltestelle Rümlang, Bäuler). Damit alle Gäste einfach und sicher mit dem öffentlichen Verkehr ans Festival und auch wieder nach Hause gelangen, verkehren von Donnerstag bis Sonntag 30 Extrazüge ab dem Bahnhof Glattbrugg nach Zürich Oerlikon und Zürich HB. Erstmalig fahren schon Donnerstagnacht bis 4 Uhr morgens S-Bahn-Züge nach Zürich HB (ohne weitere Anschlüsse). Freitag- und Samstagnacht ist zusätzlich das ZVV-Nachtnetz im ganzen Kanton in Betrieb. Unmittelbar nach den Hauptkonzerten sind die Züge ab Glattbrugg nach Zürich im Viertelstundentakt unterwegs, anschliessend im Halbstundentakt.

ZVV-Ticket Zonen 110 und 121 sowie Nachtzuschlag im Eintritt inklusive

Jedes Festivalticket ist gleichzeitig ein ZVV-Ticket für die Zonen 110 und 121 in der 2. Klasse. Auch der Nachtzuschlag ist bereits inbegriffen. Das Ticket ist auf den Eintrittstickets beziehungsweise -bändeln aufgedruckt und berechtigt zur An- und Rückreise an den vermerkten Festivaltagen. Besucherinnen und Besucher von ausserhalb dieser Zonen profitieren mit dem SBB RailAway-Kombi im ZVV zudem von einer ermässigten Bahnfahrt (10%).

Alle Informationen rund um das öffentliche Verkehrsangebot während des Zürich Openairs gibt es unter www.zvv.ch/events. Der Kundendienst
ZVV-Contact steht täglich von 6 bis 22 Uhr für Auskünfte zum öffentlichen Verkehr im ZVV zur Verfügung.

Download

Medienmitteilung als PDF (18 KB)