Zürich Openair: Mehr Nachtzüge und Nachtbusse

Medienmitteilung vom 22.08.2018 – Am Zürich Openair (22. – 25. August 2018) sorgt der Zürcher Verkehrsverbund für eine noch einfachere An- und Rückreise als in den Vorjahren. Dafür werden an den vier Festivaltagen rund 75 Extrazüge und -busse eingesetzt. Eigens für das Zürich Openair fahren schon Mittwoch- und Donnerstagnacht Extra-S-Bahnen vom Bahnhof Glattbrugg bis nach Zürich HB. Neu fahren in diesen beiden Nächten ab den Bahnhöfen Oerlikon und Hardbrücke auch Busse in die Stadtquartiere.

Das Festivalgelände des Zürich Openairs ist nur zehn Gehminuten vom Bahnhof Glattbrugg (S9 und S15) entfernt. Für die Anreise sind neben den S-Bahnen auch die Tramlinien 10 und 12 bis zur Haltestelle «Rümlang, Bäuler» ideal.

Nachtangebot schon ab erstem Festivaltag

Für die sichere Heimreise verkehren von Mittwoch bis Sonntagmorgen insgesamt 75 Extrazüge und -busse. Schon in den Nächten von Mittwoch auf Donnerstag und von Donnerstag auf Freitag fahren ausnahmsweise S-Bahnen von Glattbrugg nach Zürich HB, jeweils bis mindestens eine Stunde nach dem letzten Konzert. Alle Züge halten auch in Zürich Oerlikon und Zürich Hardbrücke. Dort bestehen erstmals auch Anschlüsse auf die Buslinien 33, 72 und 80, welche auch nachts verkehren. Freitag- und Samstagnacht ist wie gewohnt das Nachtnetz im ganzen ZVV-Gebiet in Betrieb. Die genauen Fahrzeiten sind im Online-Fahrplan unter www.zvv.ch oder in der ZVV-Fahrplan-App abrufbar.

ZVV-Ticket Zonen 110 und 121 sowie Nachtzuschlag im Eintritt inklusive

Jedes Festivalticket ist gleichzeitig ein ZVV-Ticket für die Zonen 110 und 121, gültig in der 2. Klasse. Auch der Nachtzuschlag ist bereits inbegriffen. Das Festivalticket muss bei der Hin- und Rückreise im öffentlichen Verkehr jederzeit vorgewiesen werden können.

Alle Informationen rund um das öffentliche Verkehrsangebot während des Zürich Open­airs finden sich unter www.zvv.ch/events. Der Kundendienst ZVV-Contact steht täglich von 6 bis 22 Uhr für Auskünfte zum öffentlichen Verkehr im ZVV zur Verfügung.

Download

Medienmitteilung als PDF (105 KB)