Rund um den Rheinfall

Der rund acht Kilometer lange Rundweg ab Dachsen führt durch weite Landschaften und entlang des Rheins am Schloss Laufen vorbei, über die Rheinbrücke und um den Rheinfall. Im Sommer donnern hier bis zu 600 000 Liter Wasser pro Sekunde über die markanten Felsen.

Knapp zwei Stunden benötigt man für die abwechslungsreiche Strecke entlang des Rheins und um den Rheinfall. Bis Laufen durchquert man weite Landschaften und offene Felder. Je näher man dem Rheinfall kommt, desto lauter wird die Geräuschkulisse. Das Donnergrollen der tosenden Wassermassen ist ohrenbetäubend. Eine atemberaubende Kulisse bietet nicht nur der grösste Wasserfall Europas, sondern auch das majestätische Schloss Laufen, das am Felsen über dem Wasser thront. Nach Neuhausen und Nohl überquert man den Rhein zurück Richtung Dachsen. Dieser Rundweg ist auch mit Rollstuhl oder Kinderwagen zu bewältigen.

Anreise nach Dachsen

Ab Winterthur mit der S33 bis Dachsen.

Weitere Informationen

Adresse

Winterthur Tourismus
Im Hauptbahnhof
8401 Winterthur
Tel. 052 267 67 00
tourismus@win.ch
www.winterthur-tourismus.ch
www.rheinfall.ch
Anreise planen

Info Shop Rheinfall
Schaffhauserland Tourismus
Herrenacker 15
8201 Schaffhausen
www.schaffhauserland.ch

Webcams

Video

Imposanteste Haltestelle im ZVV: Schloss Laufen am Rheinfall

Schul- und Gruppenreisen

Im Kanton Zürich bieten sich zahlreiche Möglichkeiten für Schul- und Gruppenreisen sowie Exkursionen.
Informationen zu Schul- und Gruppenreisen
Gruppentarife

Tickets

Für Ihre Hin- und Rückreise eignen sich speziell folgende Tickets:

9-Uhr-Tagespass
Tageskarte

Detaillierte Preisangaben und Informationen zum Ticketsortiment finden Sie hier oder in der ZVV-Broschüre «Tickets und Preise» .

Fragen

ZVV-Contact erteilt Auskünfte zum öffentlichen Verkehr im Kanton Zürich und ist täglich von 6 bis 22 Uhr für Sie da.

So erreichen Sie uns:

Telefon 0848 988 988 (0.08 Fr./Min.)
Telefax 0848 988 989
E-Mail contact@zvv.ch
Post ZVV-Contact, Postfach, 8040 Zürich

Copyright

Schaffhauserland Tourismus; Fotograf: Bruno Sternegg