Firmenmonitore: Nutzungsbedingungen

Ein Firmenkunde darf den vom ZVV zur Verfügung gestellten Daten-Feed inkl. Echtzeitinformationen nutzen, sofern die Nutzungsbedingungen eingehalten werden. Zuwiderhandlungen können die sofortige Einstellung des Datenfeeds zur Folge haben.

  1. Der ZVV bietet keinen IT-Support an. Der Firmenkunde ist verantwortlich für die Beschaffung, Installation und für den Betrieb folgender technischer Hard- und Software-Komponenten, die am Firmensitz stationiert sind:
    • Monitor(e): Industriemonitor oder auch handelsüblicher Monitor
    • PC: Mit Betriebssystem, das 24h-Modus erlaubt
    • Internet-Browser: Eine aktuelle Version von Firefox, Safari oder Internet Explorer
    • Internetanschluss: Leistungsfähiger DSL-Anschluss 
  2. Die Fahrplaninformationen dürfen ausschliesslich für den nicht kommerziellen Gebrauch sowie zu Informationszwecken bereitgestellt werden. Reproduktion (vollständig oder teilweise), Übermittlung (elektronisch oder mit anderen Mitteln), Modifikation, Verknüpfung oder Benutzung der Fahrplaninformationen für kommerzielle Zwecke sind unzulässig.   
  3. Das Umfeld, in dem der ZVV-Daten-Feed angezeigt wird, darf weder gegen gesetzliche Bestimmungen, behördliche Auflagen oder gerichtliche Verbote verstossen, noch darf es mit dem Ansehen des ZVV unvereinbar sein.
  4. Durch den Firmenkundenmonitor darf nicht gegen die Marke des ZVV und nicht gegen marken- oder wettbewerbsrechtliche Bestimmungen verstossen werden.
  5. Der ZVV stellt den Daten-Feed als HTML zur Verfügung. Der HTML-Feed muss unverändert und komplett (inkl. Layout, Farben, Schriften, ZVV-Logo, etc.) dargestellt werden. In einer Übergangsphase werden die Container im http- und https-Format angeboten. Ab August 2017 wird der ZVV definitiv auf den https-Standard wechseln. Bis dahin müssen die Container auf https umgestellt werden. Neukunden erhalten automatisch den Code für https.
  6. Der HTML-Feed darf entweder gleichzeitig oder in einem Rotationsmodus ("Loop") mit anderen Grafikelementen kombiniert werden (Beispiele: Rahmen mit Ihrem Firmen-Logo, Wetter-Feed, Werbung, etc.), sofern die Bedingungen dieser Bestimmung nicht verletzt werden und die Anzeigedauer der Abfahrten mindestens 33% der gesamten Rotation beträgt.
  7. Die Abfahrtsdaten (Kurse, Taktfolge, Abfahrtszeiten, etc.) werden in der Regel im Rahmen des offiziellen Fahrplanwechsels automatisch aktualisiert. Nicht abgedeckt sind jedoch neue oder wegfallende Linien. Diese Änderung im Daten-Feed muss beim Fahrplansupport (fahrplansupport@vbz.ch) angefordert werden. Im Idealfall überprüft der Firmenkunde jeweils Anfangs Dezember allfällige Linienwechsel.
  8. Der ZVV behält sich das Recht vor, die Freischaltung zu verweigern oder die Lieferung des Daten-Feeds zu unterbrechen, sofern ein oder mehrere Punkte dieser Bedingungen nicht eingehalten werden.
  9. Der Firmenkunde verpflichtet sich, den ZVV bei Design-Anpassungen frühzeitig zu informieren und dessen Einverständnis einzuholen.

Der ZVV behält sich jederzeit das Recht vor, diese Bestimmungen auch ohne Vorankündigung zu ändern. Es kann kein rechtlicher Anspruch auf den beschriebenen Dienst geltend gemacht werden.

Zürcher Verkehrsverbund, 2016