Helen Dahm Museum, Oetwil am See

Die Ausstellung «Zwei Dahmen. Klodin Erb und Helen Dahm» verbindet historische mit zeitgenössischer Kunst. Die Werke von Helen Dahm und Klodin Erb weisen erstaunliche Gemeinsamkeiten auf. Der Museumsbesuch kann zudem mit einer Wanderung am Zürichsee kombiniert werden.

Die Schweizer Künstlerin Helen Dahm (1878–1968) schuf mehr als 2200 bedeutende Werke. In der Saison 2022 präsentiert das Helen Dahm Museum in Oetwil am See eine Gegenüberstellung zwischen Helen Dahm und der 1963 geborenen Schweizer Künstlerin Klodin Erb. Auch wenn Jahrzehnte Kunstgeschichte zwischen den beiden liegen, macht die Ausstellung «Zwei Dahmen. Klodin Erb und Helen Dahm» spannende Parallelen in ihren Werken sichtbar: Beide Künstlerinnen wagten sich an expressive Malereien, beide arbeiteten mit Textilien sowie Glas und kreierten dreidimensionale Kunstwerke.

Der Museumsbesuch kann gut mit einem Spaziergang auf dem Panoramaweg am rechten Zürichseeufer verbunden werden.

Anreise ins Helen Dahm Museum

Mit der S5, S9, S14 oder S15 bis Uster, danach mit dem Bus 842 bis «Oetwil am See, Zentrum».

Weitere Informationen

Adresse

Helen Dahm Museum
Chilenrain 10
8618 Oetwil am See
info@helen-dahm.ch
www.helen-dahm.ch
Anreise planen

Öffnungszeiten

Das Museum ist an allen Wochenenden vom 1. Mai bis 31. Oktober von 14 bis 17 Uhr geöffnet.

Preise

Der Eintritt ist frei.

Schul- und Gruppenreisen

Im Kanton Zürich bieten sich zahlreiche Möglichkeiten für Schul- und Gruppenreisen sowie Exkursionen.
Informationen zu Schul- und Gruppenreisen
Gruppentarife

Tickets

Für Ihre Hin- und Rückreise eignen sich speziell folgende Tickets:

9-UhrPass
24h-Ticket

Detaillierte Preisangaben und Informationen zum Ticketsortiment finden Sie hier oder in der ZVV-Broschüre «Tickets und Preise» .

Fragen

ZVV-Contact erteilt Auskünfte zum öffentlichen Verkehr im Kanton Zürich und ist täglich von 6 bis 22 Uhr für Sie da.

So erreichen Sie uns:

Telefon 0848 988 988 (0.08 CHF/Min.)
Telefax 0848 988 989
E-Mail contact@zvv.ch
Post ZVV-Contact, Postfach, 8040 Zürich

Copyright

Stube: Helen den Hartog-Dahm
Aussenansicht: Hansrudolf Bosshard
Gemälde: Gemälde von Klodin Erb, 2022 Oel auf Leinwand speziell für gleichnamige Ausstellung erstellt